zum Hauptinhalt

Kölliker lehnen EW-Verkauf ab

27. November 2017

Die Gemeindeversammlung von Kölliken hat am 24. November 2017 gegen den Verkauf der EWK Energie AG gestimmt und die Offerte der IBAarau nicht angenommen.

Nach langer Diskussion entschied die Gemeindeversammlung mit 94 zu 78 Stimmen den Verkauf der EWK Energie AG an die IBAarau AG zu 12 Millionen Franken abzulehnen. 

Die Vorgeschichte:
Der Gemeinderat und der Verwaltungsrat der EWK Energie AG haben sich verschiedentlich mit den Zukunftsaussichten des gemeindeeigenen Elektrizitätswerks befasst. Verschiedene Regulierungen im Elektrizitätsmarkt und Entwicklungen in technischer und marktregulatorischer Sicht bringen es mit sich, dass einige komplexere und wegweisende Entscheide für die Zukunft anstehen, wie z.B. Zählerwesen, Marktpflege, Tarife.

In diesem Umfeld haben sich Gemeinderat und Verwaltungsrat Ende letzten Jahres entschieden, die Strategie für die EWK Energie AG zu prüfen und dabei die Option eines Verkaufs nicht auszuschliessen. Ein Kernteam hat sich in Zusammenarbeit mit Experten und einem Begleitteam aus der Bevölkerung (Politik Fachpersonen, Stimmberechtigte) mit der Thematik befasst. Es wurden unter anderem Verkaufsunterlagen erarbeitet. Auf deren Basis wurden acht Energieversorgungsunternehmen eingeladen, bis 31. Mai 2017 ein Kaufangebot einzureichen.

Parallel hat die Begleitgruppe zahlreiche Bedürfnisse und Anliegen der Gemeinde besprochen und so wichtige Entscheidungsgrundlagen und Beurteilungskriterien beigesteuert.

Vier Angebote wurden eingereicht. Das Kernteam mit seinen Experten hat diese sorgfältig geprüft und Vergleiche angestellt. Dabei wurden einerseits der Kaufpreis, aber auch weitere sechs finanzielle und qualitative Kriterien auf die Eignung der Käuferschaft geprüft. Zudem hat der Gemeinderat aufgrund der eingegangenen Offerten geprüft, ob auf dieser Basis ein Verkauf überhaupt sinnvoll sei oder ob das Beibehalten der heutigen Lösung vorzuziehen sei. Bei dieser Gelegenheit dankt der Gemeinderat allen vier offerierenden Unternehmen für ihr Interesse, ihren Einsatz sowie die eingereichten, qualitativ hochstehenden Offerten.

Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung am 10. Juli 2017 in Zusammenarbeit mit dem Kernteam und den Experten Vor- und Nachteile abgewogen und aufgrund der vorliegenden Offerten folgende Entscheide getroffen:

  • Aufgrund der sehr interessanten Gesamtofferten befürwortet der Gemeinderat, die Option „Verkauf des Aktienpaketes der EWK Energie AG“ der Gemeindeversammlung zum Entscheid vorzulegen. Er sieht in dieser Lösung insgesamt mehr Vorteile für die Kölliker Energiekonsumenten sowie für die Entwicklung der Gemeinde. Er wird deshalb der Gemeindeversammlung vom 24. November 2017 den Verkauf von 100% der Aktien an der EWK Energie AG beantragen.
  • Die IBAarau AG ging als Siegerin aus dem Angebotsverfahren hervor. Das regionale Energieversorgungsunternehmen aus Aarau offerierte mit einem Nettoverkaufspreis von 12 Mio. Franken den höchsten Kaufpreis, hat aber auch bei der Bewertung der weiteren finanziellen und qualitativen Kriterien insgesamt die höchste Punktzahl erreicht.

Bis Mitte August wurde mit der IBAarau AG der detaillierte Kaufvertrag ausgearbeitet, in dem alle relevanten Punkte der Offerte einfliessen werden. An einem Orientierungsanlass hat der Gemeinderat über die weiteren Rahmenbedingungen und Eckwerte des Vertrages informiert.