zum Hauptinhalt

Referendum: Ja zum Verkauf der EWK Energie AG

11. Dezember 2017

Am 24. November wurde die Vorlage zum Verkauf der EWK Energie knapp abgelehnt. Nun soll die Bevölkerung die Möglichkeit bekommen, an der Urne abzustimmen. Ein überparteiliches Komitee unterstützt das Referendum «Ja zum EW-Verkauf für eine gesunde Gemeindeentwicklung»

Am 24. November wurde die Vorlage zum Verkauf der EWK Energie AG an der Gemeindeversammlung knapp mit 94 zu 78 Stimmen abgelehnt. Anwesend waren lediglich 184 der 2’806 stimmberechtigten Kölliker Einwohner. Aufgrund der Bedeutung des Geschäfts für die Entwicklung des Dorfes sowie des knappen Abstimmungsergebnisses soll die Bevölkerung die Möglichkeit erhalten, an der Urne über den Verkauf des Aktenpaketes an der EWK Energie AG abzustimmen.

Aus Sicht des Referendumskomitees wurde das Geschäft seriös vorbereitet und der Zeitpunkt für die Vorlage ist für das Referendumskomitee der richtige. Zudem sprechen folgende Gründe für den Verkauf:

  • Die Herausforderungen der Energiepolitik 2050 werden durch einen anerkannten Profi übernommen
  • Richtiger Zeitpunkt, bevor wir uns durch die technische Entwicklung sowieso an einen Partner fest binden müssen
  • Attraktiver Verkaufspreis, der 120 geplanten Jahresdividenden entspricht
  • Der Kaufpreis hilft, spannende Zukunftsprojekte wie zum Beispiel die Alterssiedlung oder die Zentrumsentwicklung selbständig und mit eigenen Mitteln zu finanzieren
  • Als Stromkunden haben wir durch die neue Eigentümerschaft keine Nachteile
  • Spätestens in 25 Jahren können wir bei einer neuen Einschätzung das Netz zurückkaufen
  • Gemeinderat, Verwaltungsrat und alle Spezialisten, welche Vor- und Nachteile sorgfältig abgewogen haben, unterstützen den Verkauf.

Überparteiliches Komitee

Weitere Informationen: www.ewkverkaufja.com

Unterstützen Sie das überparteiliche Komitee mit Unterschriften: